AVM: FRITZ!Box-Portfreigaben für Synology DS

veröffentlicht am: 24. Juni 2023
Dieser Blog-Beitrag umfasst 341 Wörter und hat 0 Kommentare erhalten.

Die Lesezeit beträgt bei normaler Lesegeschwindigkeit ca. 3 Minuten.

Technikrunde

Um die Dienste deines Synology NAS-Servers über eine eigene Domain nutzen zu können, sind auch Portfreigaben im Router nötig. In den folgenden Abschnitten zeige ich dir, welche Ports du benötigst und wie du die Freigaben Schritt für Schritt in deinem Router problemlos einrichtest.

Benötigte Portfreigaben

TypPortnummerProtokoll
DSMHTTP: (5000)
HTTPS: (5001)
TCP
SMTP587TCP
IMAP993TCP
SFTP22TCP

Mit den freigegebenen Ports gewährst du dem Benutzer via Internet, Zugriff auf deine Synology-Dienste, sofern der Benutzer über die erforderlichen Zugangsdaten verfügt.

FRITZ!OS

Zunächst musst du deine FRITZ!Box Benutzeroberfläche aufrufen, um alle nötigen Einstellungen tätigen zu können. Dazu kannst du folgende Links verwenden:

Standard URL: http://fritz.box
Notfall IP: http://169.254.1.1

Tipp: über die Notfall-IP hast du immer Zugriff auf deine FRITZ!Box.

Nachdem du dich angemeldet hast, geht du direkt in die Einstellungen: Internet > Freigaben > Portfreigaben meldest deinen NAS-Server an.

Freigabe für Gerät

Wähle nun in der Geräteauswahlliste die Option „IP-Adresse manuell eingeben“ aus und gib die IP-Adresse ein, die du deinem NAS-Server zugewiesen hast. Das Häkchen für die selbstständige Portfreigabe bleibt frei.

Manauelle IP Eingabe

Nachdem du deinen NAS-Server erfolgreich hinzugefügt hast, kannst du nun die jeweiligen Ports freigeben, indem du unten auf den Button „Neue Freigabe“ klickst. Es öffnet sich ein Popup, wo du dann den jeweiligen Port aus der oben genannten Tabelle eingibst. Der Übersichthalber ist es von Vorteil, eine nachvollziehbare Bezeichnung zu wählen.

Eingabe der Portfreigabe

Nach der Eingabe und dem Bestätigen mit dem Klick auf den OK-Buttons ist der Port noch sofort freigegeben, dies ist an dem grauen Punkt zu erkennen. Erst der Klick unten auf den blauen OK schließt die Freigabe und der graue Punkt wird dann grün.

Freigabebestätigung

Wenn du den ersten Port erfolgreich freigegeben hast, wiederholst du Schritte für Schritt mit den noch übrigen Ports, bis alle gebrauchten Prots freigegeben sind.

Schlusswort

Bei der Freigabe von Ports gehe ich sehr sorgfältig vor und gebe nur die Ports frei, die ich auch wirklich brauche, dies erhöht auch die Sicherheit. Was meinst du?

Beitrag aktualisiert am: 01.07.2023, 9:12 Uhr

Mein Name ist André, ich bin Elektroniker (EFA), Webmaster und Autor dieser Internetseiten. In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel am Computer und verfolge die digitale Welt. In meinen Beiträgen teile ich Erfahrungswerte zu Themen, die mich auch in meiner Freizeit beschäftigen. Hast du Fragen zu meinen Themen oder Ideen für neue, dann schreib mich einfach an. 😉
André G.

Autor und Webmaster

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert